Archiv Freitag, 20:00 Uhr, Konzert, John Sheppard-Ensemble unter der Leitung von Bernhard Schmidt
23.07.21  ging hinaus ich in den grünen garten mit Werken von Andreas Hallén, Gustav Holst, Henry Purcell und anderen in der Spielstätte Meierhof, Sulzburg-Laufen
Weitere Termine 24.07.21, 25.07.21

Nicht zuletzt, aber doch vermehrt haben viele Menschen im Verlauf der COVID-19-Pandemie ihre Beziehung zur Natur und auch zu ihren Gärten neu entdeckt. Und was es da alles zu entdecken gab!

Der schwere Geruch nasser Erde oder der liebliche Duft der Rose, das Summen der Bienen oder den Gesang der Amseln, die zierlichen Blüten des Vergissmeinnicht oder die intensive Farbenpracht der Dahlien, der würzige Geschmack frisch geernteter Kräuter oder die saftige Süße der ersten reifen Erdbeeren ... All diese Erfahrungen teilen wir Menschen von heute mit unseren Vorfahren; und so nimmt es nicht wunder, dass auch diese sich schon vielfach in Poesie, Malerei und Musik mit den Inspirationen der Natur auseinandergesetzt haben.

Unsere musikalische Reise führt uns von Purcell und Holst in England über die skandinavische Naturlyrik von Hallén, Alfvén und Ešenvalds sowie das Chorwerk Johannes Brahms’ bis hin zu den Chansons des Roses von Morten Lauridsen – begleitet von Doesjka van der Linden an der Harfe. Darüber hinaus erwartet das Publikum ein Paradise in the Garden in Miniaturform: zum Fühlen, Riechen, Schmecken, Sehen – und natürlich: Hören!


Archiv Samstag, 20:15 Uhr, Konzert, John Sheppard-Ensemble unter der Leitung von Bernhard Schmidt
24.07.21  ging hinaus ich in den grünen garten mit Werken von Andreas Hallén, Gustav Holst, Henry Purcell und anderen in der Spielstätte Basler Hof
Weitere Termine 23.07.21, 25.07.21

Nicht zuletzt, aber doch vermehrt haben viele Menschen im Verlauf der COVID-19-Pandemie ihre Beziehung zur Natur und auch zu ihren Gärten neu entdeckt. Und was es da alles zu entdecken gab!

Der schwere Geruch nasser Erde oder der liebliche Duft der Rose, das Summen der Bienen oder den Gesang der Amseln, die zierlichen Blüten des Vergissmeinnicht oder die intensive Farbenpracht der Dahlien, der würzige Geschmack frisch geernteter Kräuter oder die saftige Süße der ersten reifen Erdbeeren ... All diese Erfahrungen teilen wir Menschen von heute mit unseren Vorfahren; und so nimmt es nicht wunder, dass auch diese sich schon vielfach in Poesie, Malerei und Musik mit den Inspirationen der Natur auseinandergesetzt haben.

Unsere musikalische Reise führt uns von Purcell und Holst in England über die skandinavische Naturlyrik von Hallén, Alfvén und Ešenvalds sowie das Chorwerk Johannes Brahms’ bis hin zu den Chansons des Roses von Morten Lauridsen – begleitet von Doesjka van der Linden an der Harfe. Darüber hinaus erwartet das Publikum ein Paradise in the Garden in Miniaturform: zum Fühlen, Riechen, Schmecken, Sehen – und natürlich: Hören!


Archiv Sonntag, 17:00 Uhr, Konzert, John Sheppard-Ensemble unter der Leitung von Bernhard Schmidt
25.07.21  ging hinaus ich in den grünen garten mit Werken von Andreas Hallén, Gustav Holst, Henry Purcell und anderen in der Spielstätte Brunnenhof Hiss, Eichstetten am Kaiserstuhl
Weitere Termine 23.07.21, 24.07.21

Nicht zuletzt, aber doch vermehrt haben viele Menschen im Verlauf der COVID-19-Pandemie ihre Beziehung zur Natur und auch zu ihren Gärten neu entdeckt. Und was es da alles zu entdecken gab!

Der schwere Geruch nasser Erde oder der liebliche Duft der Rose, das Summen der Bienen oder den Gesang der Amseln, die zierlichen Blüten des Vergissmeinnicht oder die intensive Farbenpracht der Dahlien, der würzige Geschmack frisch geernteter Kräuter oder die saftige Süße der ersten reifen Erdbeeren ... All diese Erfahrungen teilen wir Menschen von heute mit unseren Vorfahren; und so nimmt es nicht wunder, dass auch diese sich schon vielfach in Poesie, Malerei und Musik mit den Inspirationen der Natur auseinandergesetzt haben.

Unsere musikalische Reise führt uns von Purcell und Holst in England über die skandinavische Naturlyrik von Hallén, Alfvén und Ešenvalds sowie das Chorwerk Johannes Brahms’ bis hin zu den Chansons des Roses von Morten Lauridsen – begleitet von Doesjka van der Linden an der Harfe. Darüber hinaus erwartet das Publikum ein Paradise in the Garden in Miniaturform: zum Fühlen, Riechen, Schmecken, Sehen – und natürlich: Hören!

Diese Website nutzt Cookies um z. B. durch Analyse des Besucherverhaltens die Website stetig zu verbessern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.